SVL-Wappen-90Jahre

Fussball-Logo

Tischtennis-Logo

Turnen-Logo

Wandern-Logo

Badminton-Logo

Familie-Logo
Besucherzähler
SVL-Sportplatz Turnerriege 1930 Sportheim Nordansicht

DAS FUSSBALLARCHIV
» Spielberichte
»» SC Marklohe II : SV Linsburg I am 05.05.2013


 
Linsburg’s Überlegenheit führt zum nächsten Auswärtssieg!
... und zum Tabellenplatz 5.

Die 2. Herren kommt mit 7:0 beim TuS Drakenburg unter die Räder. Kopf hoch, die nächsten Punkte kommen bestimmt!

Die erste Riege des SVL musste auf die komplette Baron-Sippschaft verzichten. Man durfte also gespannt sein, wie sie ohne ihren Top - Torjäger auskommt. Aber Sascha hat sich innerhalb kürzester Zeit ins Team gespielt und war zuletzt eine wahre Bereicherung des Linsburger Offensivspiels. Nicht vergessen, dass auch Oleg eine starke Saison für den Aufsteiger spielt! Neben den drei Stammkräften fehlten der noch immer angeschlagene Innenverteidiger Helmut Schmidt und Frank Holst.

Dafür konnte Coach Rolf aber auf den länger abwesenden Leo Frühling zurückgreifen. Es sollte sich absolut rentieren, daß er wieder dabei war. Auch Sören Rätzer war nach langer Zeit wieder im rot-weißen Trikot zu sehen.

Das Spiel an sich ist eigentlich nur auf ein Tor ausgerichtet. Nach bereits fünf Minuten führte der SVL durch das Überraschungstor von Sören Rätzer. Dann war es ein Doppelpack von Dennis Drees in der achten und in der 13. Minute. Nach 20 Minuten netzte Matthias Lühring zum 0:4 ein. Von da an verflachte das Spiel. Marklohe kam nun etwas weiter in die gegnerische Hälfte und wagte sich zu dem einen oder anderen Torabschuss, aber die Katze Raik Retzlaff fischte bis dato alles weg. In der 35. Spielminute erhöhte ein Spieler des SCM mit einem Eigentor auf 0:5. Nun war die Katze endgültig im Sack. In der 43. Minute schlief hingegen die Hintermannschaft der Gäste aus Linsburg komplett und lies das einzige Gegentor an diesem Nachmittag zu.

In der Halbzeit stellte man fest, dass Leo stark spielte und Jennja sehr gut ersetzte. Nur sollte er sich selbst noch belohnen.

Gesagt, getan. In der 55. und 60. Spielminute machte er seinen Doppelpack zum sechs bzw. sieben zu Eins. Bei der Heimelf war kein Aufbäumen zu erkennen und sie ergaben sich ihrem Schicksal. Einzig Ramon Peimann vom SCM war nicht wirklich in den Griff zu bekommen und so gab es dann doch noch den einen oder anderen Torabschluss für die Markloher. In der 75. Minute gab sich Matzi keine Blöße und machte seinen Doppelpack perfekt. 8:1 Sieg für den SVL!

Nach nunmehr sechs Siegen in der Rückrunde steht der Neuling auf einem starken fünften Tabellenplatz! Bei einem Sieg im Nachholspiel hat die Ostermeier-Elf die Chance, auf den vierten Platz zu klettern. Dies wäre jetzt schon ein sehr gutes Ergebnis. G'rad aufgrund des sehr schmalen Kaders.

Aufstellung SVL:
Raik - Kalle, Bucki, Nils, Fako - Hikmet, Auge - Matzi, Leo (75. Minute Horst), Sören (55. Minute Flo) - Dennis.

Jetzt steht ein wichtiges Wochenende für den SVL an. Es kommen Duddenhausen und Hoyerhagen zu Besuch in die Pappelkampfbahn. Das Spiel gegen Duddenhausen ist auf den 10.05. verlegt worden. Anpfiff durch Frank Waldhecker ist um 19.30 Uhr! Sonntag spielen die beiden Aufsteiger um 15 Uhr gegeneinander. Das Spiel wird Jürgen Krüger leiten.

Duddenhausen, ein immer unbequemer Gegner für den SVL, konnte man zwar im Hinspiel besiegen, aber niemals darf man den SVD unterschätzen! In Erinnerung bleibt zum Beispiel das sagenumwobene "Phantomtor"; unvergessen das damalige Duell.

Hoyerhagen wird mit Wut im Bauch anreisen; gerade erst verlor man nach 2:0 Führung noch mit 2:4 gegen Husum. Und das Hinspiel war ein wahres Schützenfest. Neun (!) Dinger durfte man in Hoyerhagen versenken.

Also, trotz der Tabellenkonstellation muss jeder 100% geben!

Die 2. Herren hat bereits am Mittwoch ihr Nachholspiel gegen den SCB Langendamm II. Um 19.00 erfolgt in der Pappelkampfbahn durch den Schiedsrichter Gerhard Siepert der Anpfiff. Am Sonntag spielen die Männer von Coach Hans L. gegen die zweite Herren des TSV Wechold-Magelsen. Um 13.00 eröffnet Dursun Ferdi die Partie.

Es lohnt sich also, zum Linsburger Sportplatz zu gehen und die Heimmannschaften zu unterstützen!