SVL-Wappen-90Jahre

Fussball-Logo

Tischtennis-Logo

Turnen-Logo

Wandern-Logo

Badminton-Logo

Familie-Logo
Besucherzähler
SVL-Sportplatz Turnerriege 1930 Sportheim Nordansicht

DAS FUSSBALLARCHIV
» Spielberichte
»» SV Interkomata Nienburg : SV Linsburg I am 06.10.2013


 
Verdientes 1:1 gegen Inter Komata!
Zuschauer einig: das sind die beiden derzeit besten Teams der Klasse
 
Grafik
 

Die 2. Herren verlor nach vier ungeschlagenen Spielen in Folge zu Hause gegen den Tabellenführer aus Erichshagen. Man kam mit einem 1:3 unter die Räder und rutscht von Tabellenplatz drei auf den fünften Platz. In der ersten Halbzeit machte Erichshagen mit einer verdienten 0:3 Führung schon vorzeitig alles klar. Einzig Martin Gaebel konnte den einzigen Treffer in Durchgang zwei erzielen. Somit blieb es beim 1:3 aus Linsburger Sicht.

Bei der 1. Herren fehlten diesen Sonntag die üblichen Verletzten. Frank Holst und Murat Balik kamen wieder zum Team hinzu. Auch der angeschlagene Helmut Schmidt saß als 14. Mann auf der Reservebank. Somit hatte Coach Rolf zwar nicht die Topelf, aber eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die in der Lage war, den Tabellenführer an den Rand einer Niederlage zu spielen.

Zu Beginn des Spiels hatte Linsburg noch den Rückenwind vom letzten Sieg gegen die JG aus Oyle. Die erste Halbzeit war ziemlich hektisch. Der SVL kam aber nach und nach immer besser ins Spiel und erspielte sich, wie jeden Sonntag, einige gute Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. In der 34. Minute staubte dann Kopfballungeheuer Oleg Baron aus kurzer Distanz zum verdienten 0:1 ab. Zuvor hatte Dennis Drees an die Latte geköpft.
Linsburg spielte clever gegen die schnellen Stürmer von Inter Komata. Spätestens bei Keeper Daniel Hormann war Endstation. In der 45. Minute kam es dann zu einem Geschenk des Schiedsrichters, nachdem er ein Foul vom Mittelfeldchef Mischi Bluoss gesehen hatte. Leider Gottes war dies eine klare Fehlentscheidung, den fälligen Freistoß netzte Ahmet Boran gekonnt ein. Auch Keeper Hormann hatte in dieser Situation keine Chance.

Halbzeitpause zur richtigen Zeit. Hitzig wurde es kurz vor dem Halbzeitpfiff. Aber nach der Pause gab es keine weiteren Negativ-Vorkommnisse.

Nach der Halbzeit war Linsburg am Drücker, verpasste es aber, konsequent zu Ende zu spielen. Inter rannte auch nach vorne und somit war es fast ein offener Schlagabtausch. Wobei Linsburg hinten sicher stand und vorne zu umständlich spielte. Distanzschüsse der Linsburger Offensive wurden ins Fangnetz oder direkt in die Arme des Komata-Keepers geballert. Inter wurde durch lange Bälle des starken Libero Rafet Baydak gefährlich. Aber nach 90 Minuten blieb es beim 1:1. Und somit konnte der Gast aus Linsburg zumindest den Tabellenführer etwas ärgern.
Anzumerken ist noch, dass sich alle Zuschauer einig waren, dass dies eine Partie der beiden besten Teams in der Klasse gewesen ist. Auch wenn der SVL nur auf dem achten Tabellenplatz steht.

Aufstellung SVL:
Hormann - Toprakli, Buckwitz, Fiedler, Engelbart - Bluoss, J. Baron - M. Lühring (75. Min. D.Balik), M. Balik, O. Baron - Drees

Nächsten Sonntag erwartet man in der heimischen Pappelkampfbahn die Gäste aus Sebbenhausen / Balge. Um 15 Uhr ist Anstoß. Man hat noch eine offene Rechnung mit den Blau-Weißen durch das letzte Heimspiel, das man mit 1:8 verlor. Also ist es Zeit für eine knackige Revanche!

Die 2. Herren muss zum Derby in Wendenborstel antreten. Um 12.30 ist Anstoß im Twachtenstadion. Schiedsrichter ist Lars Kesebom.

Nicht zu vergessen ist, dass auch die Frauen am 13.10. morgens um 11 Uhr in Rehburg antreten müssen. Dort wird Dieter Berghorn das Spiel leiten. Also morgens früh aufstehen und die Rot Weißen unterstützen!