SVL-Wappen-90Jahre

Fussball-Logo

Tischtennis-Logo

Turnen-Logo

Wandern-Logo

Badminton-Logo

Familie-Logo
Besucherzähler
SVL-Sportplatz Turnerriege 1930 Sportheim Nordansicht

DAS FUSSBALLARCHIV
» Spielberichte
»» SBV Erichshagen : SV Linsburg I am 28.09.2014


 
10 Punkte in der 39. Kalenderwoche!
Alle Linsburger Mannschaften konnten diese Woche einen bzw. drei Punkte erspielen
 

Alle Linsburger Mannschaften konnten diese Woche einen bzw. drei Punkte erspielen. Am Mittwoch gewannen die Damen im Heimspiel gegen Estorf - Leeseringen mit 1:0 und springen somit auf den zweiten Tabellenplatz. Den 1:0 Siegtreffer erzielte Kira Mathiak. So kann es gerne weitergehen.

Aufstellung Damen:
Goldenstein - M. Leseberg, Freitag, Leonhardt, K. Mathiak, N. Mathiak, Holst
Ersatzbank:
Engelbart, Lauer, Kosert

Am Freitag gewann die Altligamannschaft im Derby gegen Husum deutlich mit 6:2. Ein sehr verdienter Erfolg gegen den Nachbarn.

Sonntag dann waren die beiden Herrenmannschaften auswärts in Lemke und Erichshagen unterwegs. Teilweise noch angeschlagen vom ASF war es für einige sicherlich nicht der leichteste Spieltag. Aber trotzdem konnten beide Trainer eine schlagkräftige Mannschaft aufbieten.

Die 2. Herren war beim TSV Lemke zu Gast. Man ging als krasser Außenseiter in die Partie. Zum einen musste Paul-Philipp Hebisch den verletzten etatmäßigen Keeper Marcel Kappe vertreten, zum anderen musste Martin Gaebel bei der 1. Herren mitfahren. Lemke war auch die bessere Mannschaft, aber Linsburg hat das gemacht, was sie hierin auszeichnet: geschlossen bis zur letzte Minute gekämpft und ein 0:0 über die Zeit gebracht! Starke Leistung gegen den Absteiger aus der ersten Kreisklasse Nord! Bitte mehr davon!
An dieser Stelle noch die besten Genesungswünsche an die Nummer 23 aus der 2. Herren des SVL! Dirk Heldt erlitt einen Achillessehnenriss.

Aufstellung 2. Herren:
Hebisch - A. Jens, Jochim, Baker, Linke-Seitz, M. Jens, Holst, Hoppe, Pietsch, Behme
Ersatzbank:
Retzlaff, Fischer, Scheimann, Heldt

Das absolute Highlight gab es dann in Erichshagen. Die Mannschaft von Coach Rolf musste im Vorfeld der Partie auf André Buckwitz, Helmut Schmidt, Jennja Baron und Lennart Brüning verzichten. So kam es, daß Nils Engelbart kurzfristig in die Innenverteidigung rücken musste. Martin Gaebel nahm die rechte Verteidigerposition ein. Das wichtigste aber war, daß Oleg Baron nach längerer Verletzungspause endlich wieder auf dem Platz stand! Willkommen zurück, Oleg!

Der Gegner aus Erichshagen hatte die gewohnt sehr starke Offensive komplett aufbieten können. Am Anfang war die neuformierte Abwehrkette sehr unsortiert und so kam es gleich in der 11. Spielminute zum Gegentreffer für die Gäste aus Linsburg. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte fand Linsburg immer besser ins Spiel und war zum Ende hin die spielbestimmende Mannschaft. Nur die gefährlichen Strafraumaktionen blieben Mangelware. Pascal Lühring hatte fast noch die beste Chance zum Ausgleich. Aber den sehr gut geschossenen Freistoß klärte Heimtorwart Timo Ludwig zur Ecke. Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr.

Allen Linsburgern war bewusst, daß noch rein garnichts verloren war. Und so ging es mit dem Willen auf zumindest einen Punkt raus auf den Platz. Die zweiten 45 Minuten gehörten dem Gastgeber. Nach der Einwechslung von Oleg wehte gleich ein ganz anderer Wind im Linsburger Offensivspiel. Der Toptorschütze vom SBV, Daniel Rades, wurde komplett aus dem Spiel genommen. Tobi Fiedler und Nils Engelbart machten einen exzellenten Job in der Innenverteidigung. Es war ein Geduldsspiel für die Linsburger, die viele ihrer Chancen zu unpräzise bzw. zu überhastet abschlossen. In der 85. Minute gelangte der kurz zuvor eingewechselte Henning Auhage an den Ball, sein abgefälschter Schuss landete direkt vor dem völlig frei stehenden Hikmet Toprakli, der eiskalt einschob. 1:1! Große Freude auf der rot/weißen Seite. Man hatte den verdienten Punkt erkämpft! Dachten alle, die zu Besuch gekommen waren in Erichshagen.
Dann hatten aber Oleg und Sören noch eine überragende Idee: Oleg lief die rechte Seitenlinie runter, brachte einen 120 Stundenkilometer schnellen Flankenschuss in den 16er; dort war Sören Rätzer eingelaufen und schmiss sich in diesen Ball. Der Ball prallte von seinem Körper in das Tor.<br />Nun gab es kein Halten mehr bei den Linsburgern. Riesengroße Freude, man hatte sich diese drei Punkte durch die kämpferische Leistung absolut verdient. Über die 90 Minuten gesehen wäre eine Punkteteilung wohl auch in Ordnung gegangen.
Nun hat der SVL nach 7 Spielen 16 Punkte auf dem Konto. Eine hervorragende Bilanz. Eine klasse Leistung bot auch Schiedsrichter Wilm Laue von der SG Wendenborstel, der sich durch die teilweise hektische Partie nicht aus der Ruhe bringen ließ.

Aufstellung SVL I:
Rabe - Lühring, Engelbart, Fiedler, Gaebel - Seitz, Toprakli, Rätzer, Bredlow, Krumtünger - Drees
Auswechselungen:
46. Minute: O. Baron für Seitz
75. Minute: Auhage für Gaebel
"Ein Spiel dauert 90 Minuten und der Ball ist rund."

Die nächsten Spiele der SVL-Mannschaften:

  • 2. Herren: Spielfrei
  • 1. Herren: Sonntag, 05.10.14, 19.30 Uhr: SV Linsburg : SV B-E Steimbke II. Anstoß ist um 15 Uhr, Schiedsrichter ist Patrick Juraschek.
  • Ü-40 - Herren: Mittwoch, 08.10.2014: TV Eiche Winzlar: SV Linsburg. Anstoß ist um 19.30 Uhr.
  • Damen: Freitag, 10.10.2014, 19.30 Uhr: SV Linsburg: SG Schamerloh III. Anstoß ist um 19.30 Uhr, Schiedsrichter ist Patrick Fornacon.

Jetzt heißt es aber: nicht zurücklehnen und ausruhen, sondern mehr davon wollen!

#nurderSVL #gierig