SVL-Wappen-90Jahre

Fussball-Logo

Tischtennis-Logo

Turnen-Logo

Wandern-Logo

Badminton-Logo

Familie-Logo
Besucherzähler
SVL-Sportplatz Turnerriege 1930 Sportheim Nordansicht

DAS FUSSBALLARCHIV
» I. Herren Fussball 2009
»» Übersicht


Torjäger- und Scorerliste mit Stand 13. April 2009

 

Spielberichte I. Herren Fußball
Rückrunde der Saison 2008 - 2009

 

SSV Rodewald II - SV Linsburg I am 11.04.2009

Spielberichte Fußball I. Herren Saison 2008-2009 (Rückrunde)
Spieltag:  15
Datum:  11.04.2009
Paarung:  SSV Rodewald II - SV Linsburg I
Ergebnis:  0 : 3
Autor(en):  Sören Rätzer, Florian Wegener

 

3:0: - Der SVL feiert souveränen und ersten „Zu Null-Sieg“ 
Neben der starken Abwehr ragen der Doppeltorschütze Ölkers und der nimmermüde Dettmer hervor


SV Linsburg Aufstellung:

Blume - Behme - Wichmann, Hagen - Honebein - Austmann (65. Seitz)- Auhage (46. Gaebel) - Ölkers - Ribbat (80. Schmidt) - Dettmer - Wichmann, Hauke - Rätzer

Vor dem Spiel:
Nach den ersten beiden Partien gegen die Top zwei der Klasse (Duddenhausen und Hassbergen) ging es am Ostersamstag zum vermeintlich leichten Auswärtskick bei der Zweitvertretung aus Rodewald. Doch hatte Trainer Hoffmeyer erneut mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Neben Stammkeeper Daniel Hormann (krank) und Florian Wegener (angeschlagen) fehlten auch die beiden Mittelfeldspieler Helmut Schmidt (Bänderverletzung) und Michael Prenzler. Dafür waren der Torschütze der Vorwoche Steffen Austmann, Holger Dettmer und von der Zweitvertretung Hauke Wichmann, Martin Gaebel und Sebastian Seitz mit an Bord. Vielen Dank für die Unterstützung.

Spielbericht:
Linsburg startete bei sommerlichen Temperaturen furios und erspielte sich schon in den ersten 60 Sekunden eine Doppelchance. Zuerst war es Hauke Wichmann, der eine Flanke ans Außennetz setzte und kurz darauf war es Henning Auhage, der aus kurzer Distanz am Keeper scheiterte. Die Gäste belagerten das Tor der Rodewalder und wurden bereits nach fünf Minuten belohnt. Nach einer starken Einzelaktion von Holger Dettmer und einem klasse Pass in die Gasse konnte Marcel Ölkers den Pass souverän im kurzen Eck unterbringen.
Auch danach zeigte sich der SVL spielfreudig und konnte weitere gute Chancen verbuchen. In der 14. Minute scheiterte Sören Rätzer nach einer starken Einzelaktion am Rodewalder Torwart und kurz darauf war es Dettmer, der nur knapp vorbeischoss. Nach etwa zwanzig Minuten zeigte sich die Heimelf zum ersten Mal vor dem Gehäuse von Dhani Blume. Zuerst verfehlte Rodewald das Gehäuse knapp und kurz darauf entschärfte der Linsburger Keeper einen hart geschossenen Schuss aus 17 Metern.
Nach dieser Doppelchance waren die Linsburger wieder am Zuge und markierten ihren zweiten Treffer. Doch der Schiedsrichter sah leider eine Abseitsposition von Sören Rätzer nach einem Querpass von Holger Dettmer. In der letzten Viertelstunde plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin und beide Teams mussten bei den hohen Temperaturen einen Gang runterschalten. So dauerte es bis zur 45. Minute, bis sich noch etwas tun sollte. Nach einem Foul an Rätzer kurz vor der Strafraumlinie war es der Torschütze des 1:0, Marcel Ölkers, der sich den Ball nahm und aus 17 Metern herrlich ins Torwarteck schlenzte - ein sehenswerter Treffer. So ging es mit einem 2:0 in die Pause.

Wer nach dem Seitenwechsel mit einem Sturmlauf der Heimelf rechnete, wurde enttäuscht. Die Linsburger Defensive, angefangen beim starken Abräumer Steffen Austmann, ließ nur selten Bälle durch und wenn doch, waren die Manndecker sowie der Libero zur Stelle. Torwart Dhani Blume konnte so das Wetter genießen, war jedoch immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde. Die Gäste aus Linsburg versuchten im zweiten Durchgang vor allem durch Konter ihr Glück. In der 53. Minute waren die beiden Stürmer Rätzer und Ölkers alleine vorm Torwart und brachten das Kunststück fertig, den Ball nicht im Tor unterzubringen. Doch nur wenige Minuten später machten sie es besser: Nach einem schönen Pass von Nico Ribbat in die Spitze scheiterte Marcel Ölkers am Torwart und Sören Rätzer konnte den Abstauber aus neun Metern im Tor unterbringen - 3:0.
Nach diesem Treffer gab es leider auch einige negative Punkte, da sich die Personalsituation von Trainer Maik Hoffmeyer weiter verschärfen sollte. Nachdem zur Pause schon Kapitän Henning Auhage nach guter Leistung verletzt unten bleiben musste, erwischte es nach einer Stunde Mittelfeld-Motor Steffen Austmann und zehn Minuten vor Ende auch Nico Ribbat. So musste Helmut Schmidt trotz Problemen doch aushelfen, machte seine Sache in den zehn Minuten jedoch gut.
In den letzten Minuten passierte daher nicht mehr viel, und neben ein paar Einzelaktionen, die nicht mit einem Tor gekrönt wurden, blieb es beim nie gefährdeten 3:0 Auswärtserfolg.

Torfolge:
0:1 (05.) Marcel Ölkers
0:2 (45.) Marcel Ölkers
0:3 (57.) Sören Rätzer

Fazit:

Mit diesem 3:0-Erfolg feierte der SV Linsburg seinen ersten „Zu Null“ - Sieg in dieser Saison und bestätigte seine sehr gute Abwehrleistung im Jahr 2009. Mit nur zwei Gegentreffern in den letzten drei Partien, und das trotz der starken Gegner, muss dieser Mannschaftsteil hervorgehoben werden. Doch auch Marcel Ölkers und Oldie Holger Dettmer zeigten sich sehr lauf- und einsatzfreudig und im Falle von Ölkers auch im Torabschluss effektiv. Wenn es im Angriff dann auch langsam wieder laufen sollte, kann in den nächsten Woche der dritte Rang angepeilt werden.

Aussicht:
Am nächsten Sonntag, 19. April 2009, steigt in Wendenborstel das Derby. Anpfiff wird um 15 Uhr sein und Linsburg hofft auf tatkräftige Unterstützung. Beim Tabellenletzten sind drei Punkte Pflicht, aber unterschätzen darf man diesen Gegner nicht - vor allem daheim. Im Hinspiel war das 5:1 eine klare Angelegenheit für den SVL, doch zeigte sich Wendenborstel in der Rückrunde verbessert (s. 3:3 gg. Rodewald II).